Netzwerkpartner

Kleine und Mittelständische Unternehmen (KMU)

Die Cornelsen Umwelttechnologie GmbH wurde im Jahr 2001 als inhabergeführtes mittelständisches Unternehmen gegründet. Der Betriebsstandort befindet sich in der Graf-Beust-Allee 33 in 45141 Essen (NRW). Die Cornelsen Umwelttechnologie GmbH versteht sich als ausführendes Unternehmen des Anlagenbaus mit deutlicher Fokussierung auf die Erstellung verfahrenstechnischer Anlagen, insbesondere solcher Anlagen, die der Reinigung von Wasser und Luft dienen.

In Richtung des Kunden tritt die Cornelsen Umwelttechnologie GmbH nicht als Planungsbüro auf, intern wird jedoch die vollständige verfahrenstechnische Planung und Projektierung sowie das Basic- und Detailengineering selbst erbracht.

Eine besondere Kompetenz ist in den Bereichen Wasser- und Gasaufbereitung sowie bei der Erstellung bedarfsgerechter Anlagen vorhanden. Weiterhin verfügt die Cornelsen Umwelttechnologie GmbH über umfassende Kompetenz in der Betriebsführung sowie in der Wartung und Instandhaltung von Anlagen. Das Spektrum eines eigenständig planenden Unternehmens wird somit mit der Tätigkeit eines ausführenden Unternehmens sowie mit der Dienstleistungskomponente kombiniert.

Die Cornelsen Umwelttechnologie GmbH ist gemäß folgender Standards zertifiziert:

  • Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001
  • Internationales SGU-Managementsystem für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz gemäß dem Regelwerk „Sicherheits Certifikat Contraktoren (SCC)“
  • Fachbetrieb nach Wasserhaushaltsgesetz gemäß WHG 19 L Schweißfachbetrieb gemäß HP0

Die Cornelsen Umwelttechnologie GmbH ist maßgeblich in folgenden Geschäftsfeldern tätig:

  • Erstellung / Bau bzw. Ertüchtigung von Trinkwasseraufbereitungsanlagen
  • Erstellung / Bau bzw. Ertüchtigung von Anlagen zur Aufbereitung von Industrieabwässern
  • Erstellung von Anlagen zur Gasreinigung
  • Altlastensanierung, mit den besonderen Schwerpunkten Grundwasserreinigung, Bodenluftsanierung, Abschöpfung aufschwimmender Phasen sowie in-situ-Sanierung des Bodens und des Grundwassers
  • Allgemeiner Anlagenbau und Apparatebau
  • Betriebsführung und Durchführung sonstiger Serviceleistungen an Aufbereitungsanlagen
  • Temporäre Zurverfügungstellung von Aufbereitungsanlagen (Vermietung, Leasing, etc.)
  • Lieferung von Produkten für die Altlastensanierung und die Wasseraufbereitung

Aufbereitung von PFC (PFAS) - belasteter fluider Medien

Beginnend im Jahr 2006 beschäftigt sich die Cornelsen Umwelttechnologie GmbH mit der Behandlung von PFC-verunreinigten Wässern, insbesondere mit Grundwässern, Prozess- und Abwässern sowie Feuerlöschwässern. Seit 2009 besteht in diesem Zusammenhang eine Forschungskooperation mit dem Fraunhofer-Institut UMSICHT Oberhausen, mit dem bereits mehrere öffentlich geförderte Forschungs- und Entwicklungsprojekten bearbeitet wurden. Weiterhin sind aus dieser Forschungskooperation mehrere Patente sowie Verfahrensentwicklungen entstanden, so auch das seit 2015 auf dem Markt angebotene PerfluorAd-Verfahren (siehe Anlagen).

Kontaktdaten

Cornelsen Umwelttechnologie GmbH – Herr Martin Cornelsen
Graf-Beust-Alle 33
45141 Essen

T 0201 52037-0
F 0201 52037-19

E-Mail schreiben
Zur Webseite

Dr. Richard Sthamer GmbH & Co. KG

Seit mehr als 80 Jahren befassen wir uns intensiv mit der Forschung, Entwicklung und Herstellung von Schaumlöschmitteln, die sowohl im Inland als auch im Ausland in Feuerlöschanlagen und -geräten der unterschiedlichsten Hersteller erfolgreich zum Einsatz kommen.

G quadrat Geokunststoffgesellschaft mbH

Die Abdichtung von Flächen in den Bereichen Deponie, Grund- und Hochwasserschutz, Tiefbau, Schwimmbad und Tunnel ist unsere Kernkompetenz. Wir bieten Projektentwicklung, Herstellung und Installation aus einer Hand.

GERMAAT Polymer GmbH

Die GERMAAT Polymer GmbH hat sich als Hersteller von Kunststoff­compound für vorwiegend technische Kunststoffcompounds etabliert. Das Unternehmen versteht sich mit seinen Produkten als Mittler und Bindeglied zwischen den von der Großchemie bereit­gestellten Rohpolymeren und den daraus für die Kunststoffverarbeiter benötigten Kunststoffcompounds gemäß deren spezifischen Anforderungen. Die permanente Aufgabe der GERMAAT Polymer GmbH besteht in der Entwicklung von Kunststoffcompounds mit spezifischen und anwendungsbezogenen Eigenschaften zur Herstellung von Spritzgieß- und Extrusionsteilen.

Die 1990 gegründete ICP ist einer der deutschlandweit führenden Ingenieurdienstleister im Bereich der Abfallwirtschaft, Deponietechnik sowie in der Altlastensanierung, der fachübergreifend Expertise in den Bereichen Geologie, Ingenieurwesen und Umweltwissenschaften zusammenführt.

Unsere Kernkompetenzen liegen in den Ingenieurleistungen der Abfallwirtschaft, der Deponietechnik, der Geotechnik, der allgemeinen Umweltplanung sowie im Bauen im Bestand. Die ICP Gruppe mit Stammsitz in Karlsruhe hat insgesamt sechs Tochtergesellschaften sowie sechs Zweigbüros in Deutschland. Damit gewährleisten wir unseren Kunden in Deutschland größtmögliche Nähe. Eine Tochtergesellschaft befindet sich in Tunesien.

Qualifizierte und erfahrene Bauingenieure, Geologen, Umwelt- und Vermessungsingenieure, Techniker sowie Verwaltungspersonal gewährleisten die termingerechte Umsetzung unserer Projekte auf dem aktuellen Stand der Technik. Nachhaltige und stetige Entwicklung sind die Grundsätze, auf welche wir unsere erfolgreiche Arbeit aufbauen. Nationale und internationale Fachteams arbeiten interdisziplinär Hand in Hand und entwickeln innovative Lösungen für ganzheitliche Fragestellungen in Deutschland und in vielen Ländern der Welt. Tätig sind wir auf den Kontinenten Europa, Asien, Afrika und Südamerika.

Kontaktdaten

ICP Inge­nieur­ge­sell­schaft Prof. Czur­da und Part­ner mbH
Auf der Breit 11
76227 Karls­ru­he

Dr. Thomas Egloffstein
T 0721 94477-11
E-Mail schreiben

Dipl.-Ing. Katrin Schumacher
T 0721 94477-23
E-Mail schreiben

Zur Webseite

Im 21. Jahrhundert ist die Verfügbarkeit von sauberem Wasser eine globale Herausforderung. Mit der partikelbasierten in situ Sanierung leistet Intrapore einen Beitrag für den globalen Zugang zu sauberem Wasser und gesunden Böden.

Selbst, wenn die Standorte schwer zugänglich sind, die Schadstoffe komplex und alle konventionellen Verfahren versagen – unsere Sanierungsverfahren funktionieren. Das Verfahren wurde von uns in zahlreichen Feldanwendungen erfolgreich erprobt. Wir verfeinern und verbessern es kontinuierlich, entwickeln ergänzende Methoden und Technologien und erweitern die Anwendungen für Industrie und Gewerbe. In Europa sind wir bereits führend bei der Entwicklung und Anwendung der partikelbasierten in situ Sanierung.

Intrapore war das weltweit erste Unternehmen, das Lösungen für die Boden- und Grundwassersanierung mittels Nano- und Mikropartikel (NMP) angeboten hat. Und ist bis heute das einzige mit einem für jedes Projekt maßgeschneiderten Partikelmix der es ermöglicht, selbst anspruchsvolle Schäden zu neutralisieren.

Kontaktdaten

Intrapore GmbH
Katernberger Str. 107
45327 Essen

T 0201 50765234
F 0201 50766302
M 0174 5197180

E-Mail schreiben
Zur Webseite

Analytik-Dienstleister mit eigener FuE-Expertise; Spurenanalytik in Wasserproben und unterschiedlichen Medien mittels LC-MS/MS (ppb-Bereich, Erfahrungen mit PFT).

Leistungsumfang

Akkreditiertes Prüflabor für:

  • Wasseranalytik
  • Boden - Schadstoffanalytik
  • Abfälle
  • Biogas/Deponiegas
  • Holzpellets / Sekundärbrennstoffe
  • Gärsubstrate
  • Produktanalytik

LC –MS/MS:

  • Extreme Spurenanalyse
  • Arzneimittelrückstände
  • Pestizide

Perfluorierte Tenside PFOS + PFOA

Kontaktdaten

Institut für Umweltschutz und Qualitätssicherung – IUQ Dr. Krengel GmbH
Grüner Weg 16a
23936 Grevesmühlen

03881 7839-0
F 03881 7839-41

E-Mail schreiben
Zur Webseite

MARTIN Membrane Systems AG

Mit der Erfahrung von über 40.000 installierten Membranfiltern im Bereich der maritimen, kommunalen und industriellen Wasseraufbereitung ist es uns gelungen, die Membran­technologie für weltweite Anwendungen wirtschaftlich zu erschließen. Unsere Produkte sind dank der Verwendung hochwertiger Materialien auch unter extremen Bedingungen äußerst strapazierfähig und langlebig. 

Die Firma MinERALiX GmbH bietet Unternehmen aus dem Umfeld des Baugewerbes und der Industrie ein umfassendes Spektrum an Entsorgungs-, Aufbereitungs- und Versorgungsdienstleistungen an.

Im Sinne der Kreislaufwirtschaft untersuchen wir, welche Abfälle verwertbar sind und welche fachgerecht beseitigt werden müssen. In firmeneigenen Aufbereitungsanlagen werden mineralische Abfälle wie Bodenaushubmaterial sowie Bauschutt, Betonabbruch und Straßenaufbruch zu gütegeprüften Baustoffen als auch Bodenauffüllmaterialien aufbereitet.

Neben umwelttechnischen Dienstleistungen und fachgerechten Abfallentsorgungen als zertifizierter Fachbetrieb profitieren unsere Kunden von unserem umfassenden Angebot an Schüttgütern, aufbereiteten Böden und Erden, Kiesen und Sanden sowie Recyclingbaustoffen.

Wenn es um Mineralstoffe, Entsorgung, Recycling, Aufbereitung, Lagerung oder umwelttechnische Dienstleistungen geht, ist MinERALiX Ihr Ansprechpartner.

Als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb liefern wir unseren Kunden Rechtssicherheit und die komplette Entsorgungsleistung aus einer Hand.

Kontaktdaten

MinERALiX GmbH – Dr. Holger Teiber
Jahnstr. 21
76571 Gaggenau

T 07225 633165
F 07225 633115

E-Mail schreiben
Zur Webseite

Die M&P Ingenieurgesellschaft zeichnet sich durch Ihre Dienstleistungen in der Flächenentwicklung (Flächenrecycling, Baugrunduntersuchung und Rückbau), in der Entwicklung von Konzepten zur Altlastensanierung sowie zur Erkundungen von Rüstungsaltlasten und der Kampfmittelräumung aus. Ergänzt wird das Dienstleistungsspektrum durch Expertisen zur Wasserwirtschaft und Energiekonzepten.

Mit acht eigenständigen Gesellschaften und mehr als 450 qualifizierten Mitarbeitern an 13 Standorten ist Mull und Partner einer der größten familiengeführten Ingenieurdienstleistern in Deutschland. Den Kunden steht die gesamte Bandbreite an Dienstleistungen der Firmengruppe in den Bereichen Umwelt, Infrastruktur, Baumanagement, Immobilienentwicklung, erneuerbare Energien und Wasserwirtschaft zur Verfügung.

Kontaktdaten

Mull und Partner Ingenieurgesellschaft mbH
Hans-Böckler-Alle 9
30173 Hannover

T 0511 123559-0

E-Mail schreiben
Zur Webseite

Die reconsite GmbH ist seit 15 Jahren Berater, Planer und Dienstleister im Umweltbereich. Ein Schwerpunkt ist die Bearbeitung von Altlasten.
Vom Ausgangszustandsbericht (AZB) und der Erkundung von Altlasten bis zur Sanierungsplanung und Sanierung kombinieren wir langjährige Erfahrung mit innovativen Ansätzen und steigern so die Wirtschaftlichkeit.

Eine Spezialität ist die Entwicklung und Anwendung innovativer Sanierungsverfahren. Ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal sind
thermische in-situ Sanierungen (TISS) von Boden und Grundwasser, deren Anwendung wir sukzessiv erweitern.

Wir investieren in Forschung und Entwicklung, u.a. für Sanierungsverfahren von Pharmazeutika, Röntgenkontrastmittel, PFC, PFT u.a. im Boden, Grundwasser und Abwasser und zur Kostenoptimierung von Sanierungen. Zusammen mit unseren Projektpartnern bewerten wir u.a. für das Umweltbundesamt die Auswirkungen oberflächennaher, geothermischer Speicher auf das Grundwasser und die Ausbreitung von Stoffen in der Atmosphäre.

Kontaktdaten

reconsite GmbH – Dr.-Ing. Uwe Hiester
Auberlenstrasse 13
70736 Fellbach

T 0711 410190-11  
F 0711 410190-19

E-Mail schreiben
Zur Webseite

Forschungseinrichtungen

Die BAM ist eine Forschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundeswirtschaftsministeriums. Zu den Aufgaben der BAM gehören Untersuchungen zur Umweltverträglichkeit von Materialien unter Berücksichtigung Sicherheitsaspekten.

Der Fachbereich 4.3 „Schadstofftransfer und Umwelttechnologien“ verfügt über langjährige Erfahrungen in einem breiten Aufgabenfeld von der Weiterentwicklung von Elutionsverfahren zur Beurteilung der Freisetzung von Schadstoffen aus unterschiedlichen Materialien bis hin zur Verwertung von Abfallmaterialien.

Es stehen umfangreiche technische Ausrüstungen wie automatisierte Säulenversuchsstände sowie entsprechende analytische Messtechnik zur Verfügung. Im Aufbereitungstechnikum können Testmaterialien auch in größeren Mengen mit nass-mechanischen Verfahren aufbereitet werden.

Das Fraunhofer Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik entwickelt und optimiert Verfahren, Produkte und Technologien für die Geschäftsfelder Gesundheit, Chemie und Prozessindustrie sowie Umwelt und Energie.

Unseren Kunden bieten wir Komplettlösungen von der Marktanalyse über die Forschung bis zur anwendungsreifen Entwicklung. Dabei verbinden wir höchste wissenschaftliche Qualität mit professionellem Know-how in unseren Kompetenzfeldern – stets mit Blick auf Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit. Auch der interdisziplinäre Austausch zwischen den fünf FuE-Abteilungen in Stuttgart und den Institutsteilen an den Standorten Leuna und Straubing fördert Innovationen.

Presseinformationen

Plasmaverfahren

Plasma Process

Echtzeit-Massenspektrometer foxySPEC

Wasseraufbereitung

Kontaktdaten

Umweltbiotechnologie und Bioverfahrenstechnik – Matthias Stier
Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB

Nobelstraße 12
70569 Stuttgart

0711 9704075

E-Mail schreiben 

Physikalische Prozesstechnik – Christiane Chaumette
Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB

Nobelstraße 12
70569 Stuttgart

0711 9704131

E-Mail schreiben 

Grenzflächentechnologie und Materialwissenschaften – Dr. Jakob Barz
Gruppenleiter Plasmatechnik und dünne Schichten
Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB

Nobelstraße 12
70569 Stuttgart

0711 9704114

E-Mail schreiben
Zur Webseite

Hochschule Wismar

Die Hochschule Wismar – University of Applied Sciences: Technology, Business and Design  – ist eine leistungsstarke, innovative und anerkannte Bildungs- und Forschungs­stätte mit langjähriger akademischer Tradition. International ausgerichtet in Kooperationen und Wissenstransfer arbeitet die Hochschule zukunftsorientiert in Lehre und Forschung und ist dabei mit der Region und ihren Akteuren an den Schnittstellen zwischen Theorie und Praxis eng verbunden.

Das ipt versteht sich als Forschungs- und Entwicklungspartner für die Industrie. Wir begleiten und unterstützen Produkt- und Verfahrensentwicklungsprojekte von der Konzeptfindung bis zur Vorserienreife. Gegründet wurde das ipt als rechtlich und wirtschaftlich eigenständige Forschungseinrichtung an der Hochschule Wismar, mit der das An-Institut seither eng kooperiert. 

Unsere Tätigkeiten strukturieren sich in den drei Hauptkompetenzfeldern Produkt-, Verfahrens- und Materialentwicklung. Unter dem Slogan „von der Idee bis zum Prototypen“ unterstützen wir unsere Partner in der Produktentwicklung bei der Ideenfindung, der Material- und Technologieauswahl, bei der Formteilkonstruktion, bei Fertigungs- und Belastungssimulationen sowie beim Prototypenbau. Mit der uns zur Verfügung stehenden Verfahrenstechnik decken wir die Bereiche Spritzguss und Extrusion/Compoundierung ab. Es besteht hier die Möglichkeit die verschiedensten Extrusionsaufgaben (Modifizieren, Verstärken und Füllen von Polymeren, Dosierung von Feststoffen, Flüssigkeiten und Gasen) zu erfüllen.

Kontaktdaten

Institut für Polymertechnologien e. V.
Alter Holzhafen 19
23966 Wismar

03841 758-2387
F 03841 758-2399 

E-Mail schreiben
Zur Webseite

Technische Hochschule Köln

Die Technische Hochschule Köln – kurz TH Köln – versteht sich als University of Technology, Arts, Sciences. Mit ihrer disziplinären und kulturellen Vielfalt und Offenheit gestaltet sie Soziale Innovation und liefert substantielle Beiträge zur Lösung gesell­schaftlicher Herausforderungen. Wir bilden eine Gemeinschaft von Lehrenden und Lernenden und verstehen uns als lernende Organisation, die neue Wege geht.

Die Universität zu Köln ist eine Exzellenzuniversität mit dem klassischen Fächerspektrum einer Volluniversität. Als eine der größten Hochschulen Europas arbeitet sie in Forschung und Lehre auch international auf höchstem Niveau.

AK Blunk

Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit folgenden Themen: Funktionale Materialien, Computerchemie, molekulare Schalter auf Basis von Phenanthren­derivaten für Anwendungen im Bereich der Datenspeicherung auf molekularem Niveau, bei optischen Anwendungen oder als maßgeschneiderte Sensoren

AK Griesbeck

Die Arbeitsgruppe ist vielfältig auf dem Gebiet der Organischen Photochemie aktiv.
Wir entwickeln neue photochemische Schutzgruppen, optische Aufheller, Fluoreszenzfarbstoffe, Sensoren und Sondenmoleküle. Wir arbeiten an Anwendungen der organischen Photooxygenierung zur Umwandlung und zum Abbau von organischen Molekülen in organischen und wässrigen Lösungsmitteln. Dazu untersuchen wir verschiedenen Belichtungstechniken wie 172 Xe- und 308 XeCl-Strahler, LEDs und Quecksilbernieder- und -hochdruckstrahler.

Kompetenzen

Photochemie, Sensorik, 172 nm, 254 nm, 300 nm Photolysen, Excimerbestrahlung, Fluoreszenzspektroskopie, Reaktorentwicklung und Anwendungen photochemischer Oxidationsreaktionen

Kontaktdaten

Arbeitsgruppe Griesbeck
Department für Chemie – Prof. Dr. Axel G. Griesbeck

Universität zu Köln
Greinstr. 4
50939 Köln

T 0221 470-3083
F 0221 470-5057

E-Mail schreiben
Zur Webseite

Assoziierte Partner

Im Niedersächsischen Landesamt für Bau und Liegenschaften (NLBL) ist die Leitstelle des Bundes für Boden- und Grundwasserschutz angesiedelt. Sie ist als Kompetenzzentrum des Bundes im Auftrag des Bundesministeriums der Verteidigung (BMVg) und des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) tätig.

Ein Schwerpunkt ist die liegenschaftsbezogene Bearbeitung bundeseigener Flächen im gesamten Bundesgebiet. Die Leitstelle unterstützt die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) als Grundstückseigentümerin sowie die Bundeswehr beim Boden- und Grundwasserschutz auf ihren Liegenschaften. Es handelt sich zum großen Teil um aktuell oder ehemals militärisch genutzte Flächen.

Ein weiterer Tätigkeitsschwerpunkt ist die Fortschreibung der „Arbeitshilfen Boden- und Grundwasserschutz“, die Teil der Baufachlichen Richtlinien des Bundes sind. Dazu gehört ein Leitfaden zur Bearbeitung von Verdachtsbereichen mit per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC).

Kontaktdaten

Niedersächsisches Landesamt für Bau und Liegenschaften
Leitstelle des Bundes für Boden- und Grundwasserschutz - Helge Düker

Waterloostr. 4
30169 Hannover

T 0511 101-2489

E-Mail schreiben
Zur Webseite

Netz­werkmanagement

ifectis ist ein unabhängiges Beratungsunternehmen für Innovationsförderung. Tätigkeitsschwerpunkt ist die umfassende Unterstützung von Unternehmen aus allen Branchen und Technologiefeldern bei der Konzeption, Planung, Finanzierung und Durchführung von öffentlich geförderten FuE- und Innovationsprojekten (einschließlich der Beantragung und administrativer Abwicklung der Förderprojekte).

Dabei wird auf eine breite Palette von Förderinstrumenten des Bundes, der Länder und der EU zurückgegriffen. Das Unternehmen verfügt gemeinsam mit seinen Partnern über eine herausragende Kompetenz in der Startup-Förderung im Rahmen von Horizon 2020 und bietet europäischen Unternehmen mit Aktivitäten in den USA außerdem einen Zugang zur amerikanischen Forschungsförderung (v. a. SBIR). Über das unternehmenseigene Netzwerk erhalten die Kunden Zugang zu vielen tausend potenziellen Forschungspartnern in ganz Europa.

Kontaktdaten

ifectis Innovationsförderung – Dr. Björn Mamat
Alleestraße 12
77933 Lahr

T 07821 98935-0
F 07821 98935-19

E-Mail schreiben
Zur Webseite